paarlife-logo

paarlife-logo-small

Paartherapie

Kürzere Beziehungskrisen können im Laufe einer Beziehung immer wieder einmal auftreten. Meinungsunterschiede und Konflikte sind normal und gehören zum Beziehungsalltag. Treten Beziehungsprobleme allerdings sehr häufig und intensiv auf, sollte versucht werden, diese gemeinsam und aktiv zu bewältigen. Manchmal reichen jedoch die eigenen Bemühungen nicht aus, die Partnerschaft wieder zufriedenstellend und erfüllend zu gestalten. In solchen Fällen könnte eine Paarberatung oder -therapie sinnvoll sein.

Wann ist eine Paartherapie angebracht?

Eine Paartherapie ist dann angebracht, wenn

  • … Gespräche kaum noch möglich sind
  • … gravierende Verletzungen zwischen den Partnern stattfinden
  • … die Situation zu verfahren ist, um sie allein zu lösen
  • … einer oder beide Partner oder die Kinder unter der aktuellen Situation leiden
  • … Langeweile die Beziehung bestimmt
  • … der gemeinsamen Zukunft lustlos entgegengesehen wird
  • … ein Partner zweifelt, ob er mit dem anderen zusammen bleiben möchte.

Therapiekonzept

Die bewältigungsorientierte Paartherapie stellt eine neuere Entwicklung innerhalb der kognitiven Verhaltenstherapie dar, welche von Prof. Dr. Guy Bodenmann basierend auf jahrelanger Grundlagenforschung und klinischer Arbeit entwickelt wurde. Der Therapieansatz vermittelt Paaren die Fähigkeit ihre Probleme eigenständig zu bewältigen.

Kontakt

Paarberatungen und -therapien nach dem Ansatz von Prof. Guy Bodenmann sind an der Universität Zürich möglich. Bitte kontaktieren Sie dafür das psychotherapeutische Zentrum:  http://www.psychologie.uzh.ch/fachrichtungen/kjpsych/btz/btz-p.html

paarlife-Trainings

paarlife-Kurse